Aktuelles

Ein virtueller Workshop zum Thema „E-Justiz“ beleuchtete am 18. März den Stand der digitalen Justiz im deutschsprachigen Raum. Renommierte Experten aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland berichteten über Hürden und Erfolge auf dem Weg in die E-Justiz. Professor Georg Borges moderierte die spannende Veranstaltung, die als IRI§-Frühlingstrimester in Kooperation mit dem Deutschen EDV-Gerichtstag und der Plattform Research Meets Practice (ReMeP) stattfand.

Der von Professor Dr. Georg Borges gemeinsam mit Dr. Marc Hilber, LL.M. Rechtsanwalt und Partner von Oppenhoff & Partner, herausgegebene Online-Kommentar zum „IT-Recht“ ist erschienen. Das Werk beleuchtet die facettenreiche Fortentwicklung des IT-Rechts, das im Zuge der Digitalisierung ständigen Wandel erfährt. Das detailliert gegliederte Werk soll Juristen in ihrer alltäglichen Praxis unterstützen. Der Online-Kommentar ist nun in der Datenbank „beck-online“ verfügbar.

Mit einer rekordverdächtigen Beteiligung bereicherte das Institut für Rechtsinformatik das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Vom 25. bis 27. Februar präsentierten Rechtsexperten aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse aus der Rechtsinformatik. Schwerpunkt der Tagung lag im Informationsaustausch über rechtsdogmatische, technische, wirtschaftliche, soziale und philosophische Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft. Mitglieder des Instituts hielten zwölf Vorträge und leiteten fünf Arbeitskreise.

Professor Dr. Georg Borges wird am Donnerstag, 18. März, von 14.30 bis 17 Uhr den virtuellen Workshop „E-Gerichte“ leiten. Der Workshop beleuchtet die E-Justiz in Österreich, Deutschland und in der Schweiz aus der Sicht der Richter und Rechtspfleger. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutschen EDV-Gerichtstag und der Plattform Research Meets Practice (ReMeP) statt. Die Teilnehmer sind auch herzlich zur anschließenden Diskussion eingeladen. Programm und Anmeldung

Vom 24. bis 27. Februar findet das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS statt – als Hybrid-Veranstaltung. Professor Georg Borges wird die Session „Digitale Industrie 4.0“ leiten und die Themen "Haftung für fehlerhafte Daten beim automatisierten Fahren" und "Montagspost" präsentieren, letzteren gemeinsam mit Professor Dominik Brodowski. Professor Christoph Sorge moderiert die Session "Datenschutz IV" und hält den Vortrag "Was (auch) Jurist*innen über KI wissen sollten: mehr (künstliche) Intelligenz für die juristische Ausbildung ". Programm und Anmeldung

Wir stellen ein!

Das Institut für Rechtsinformatik sucht Wissenschaftliche Mitarbeiter. Bewerben Sie sich jetzt! Infos unter: www.it-recht-karriere.de

 

BMWi Projekt: INITIATIVE

Im Projekt »INITIATIVE« arbeitet das Team um Prof. Borges an KI-gestützter Kommunikation für autonome Fahrzeuge im Verkehr. Mehr...

Recht-Testbed

Der Lehrstuhl von Professor Borges erarbeitet im BMWi-Projekt »Recht-Testbed Industrie 4.0« Lösungsansätze für die Industrie 4.0. Mehr...

Copyright © 2023 Institut für Rechtsinformatik.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.