Die »Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet e.V.« (a-i3) ist eine unabhängige, interdisziplinäre Organisation, die sich den Identitätsschutz im Internet zur Aufgabe gemacht hat.

Die a-i3 wurde im Mai 2005 von Forschern der Ruhr-Universität Bochum sowie Praktikern aus dem Bereich der IT-Sicherheit gegründet. Seit September 2005 besteht die Arbeitsgruppe in der Rechtsform eines nichtwirtschaftlichen, eingetragenen Vereins. Mittlerweile haben sich Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen und Universitäten und zahlreiche Praktiker der Arbeitsgruppe angeschlossen.

Nachdem zu Beginn der Tätigkeit der a-i3 der Fokus besonders auf die Problematik des Phishing ausgerichtet war, hat sich das Themenspektrum in den letzten Jahren stark erweitert. Heute befasst sich die a-i3 mit dem gesamten Bereich des Schutzes von Identitäten und Identifizierungsdaten im Internet.

Hierbei hat sich die a-i3 zur Aufgabe gemacht, den Schutz der Internet-Nutzer gegen alle Formen des Identitätsmissbrauchs zu verbessern.

Um dieses Ziel zu erreichen, informiert die a-i3 über die Methoden des Identitätsdiebstahls, erforscht und dokumentiert neue Angriffsszenarien und sucht nach technischen und rechtlichen Lösungen (z.B. technische Schutzmöglichkeiten; Rechte und Pflichten im Umgang mit Identitätsdiebstahl).

In diesem Zusammenhang bietet die a-i3 zahlreiche Leistungen für die Öffentlichkeit, Mitglieder, Sponsoren, Kooperationspartner und nicht zuletzt auch für die wissenschaftliche Forschung an.

Inhaltlich wird die Arbeit der a-i3 durch ihre aktiven Mitglieder gestaltet. Sie finanziert sich vor allem über Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie die Unterstützung durch Sponsoren und Kooperationspartner.

Hier finden Sie die Webseite der a-i3.

VERTRAG

Im vom BMBF geförderten Projekt »Vertrauenswürdiger Austausch geistigen Eigentums in der Industrie« beantwortet der Lehrstuhl von Prof. Borges offene Rechtsfragen des Enterprise Rights Managements. Mehr Informationen...

Datenschutzrecht in der Praxis

Die Vortragsreihe "Datenschutzrecht in der Praxis" wird in diesem Jahr vom Institut für Rechtsinformatik gemeinsam mit der IHK des Saarlandes, dem Unabhängigen Datenschutzzentrum Saarland und dem saarländischen Justizministerium an zwei geblockten Terminen (20.4. und 25.5.) veranstaltet. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit...

SyncEnc

Der Lehrstuhl von Prof. Borges untersucht Rechtsfragen des kollaborativen Arbeitens an verschlüsselten Dokumenten im BMBF-geförderten Projekt »SyncEnc«. Weitere Informationen...

Copyright © 2018 Institut für Rechtsinformatik.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok