Dieses Fazit zog Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht (BayLDA), am 7. Juni 2017 am Ende seines Vortrages "Lauter hohe Bußgelder ? – Die Datenschutzaufsicht nach der Datenschutz-Grundverordnung". Der Vortrag fand im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe "Datenschutzrecht in der Praxis" des Instituts für Rechtsinformatik statt. 

Thomas Kranig ging in seinem Vortrag vor allem auf die Neuerungen durch die ab dem 25. Mai 2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung aus Sicht einer Aufsichtsbehörde ein – beispielsweise eine Rechenschaftspflicht für Unternehmen – und sensibilisierte für Betroffenenrechte. Mit den Schlagworten „Plan, Do, Check and Act“ empfahl er Unternehmen eine neue prozessorientierte Herangehensweise für den Datenschutz und gab mit dem Fragebogen zur Umsetzung der DS-GVO zum 25. Mai 2018 eine praktische Orientierungshilfe an die Hand.

Die Folien seines Vortrags können Sie hier abrufen.

Wir stellen ein!

Das Institut für Rechtsinformatik sucht Wissenschaftliche Mitarbeiter. Bewerben Sie sich jetzt! Infos unter: www.it-recht-karriere.de

 

BMWi Projekt: INITIATIVE

Im Projekt »INITIATIVE« arbeitet das Team um Prof. Borges an KI-gestützter Kommunikation für autonome Fahrzeuge im Verkehr. Mehr...

Recht-Testbed

Der Lehrstuhl von Professor Borges erarbeitet im BMWi-Projekt »Recht-Testbed Industrie 4.0« Lösungsansätze für die Industrie 4.0. Mehr...

Copyright © 2022 Institut für Rechtsinformatik.